Menü
Menü

2004 Wie alles begann

2004 Wie alles begann

 

Winterabende können ganz schön lang werden, hier gibt's was zu Lesen.
Zunächst ein Satz vorweg:
Ich schreibe dies so auf, wie ich es erlebt habe. Ich, das ist Adi Simon Jg. 63 verh. 2 Töchter, und erst seit 2001 Z-Fahrer.
und das hier ist der Grund der ganzen Aufregung bei mir.
Ganz sich sicher haben viele von euch das anders in Erinnerung und falls jemand dazu etwas beitragen möchte, Mail genügt! Ich denke, hier ist noch satt Platz für Geschichten rund ums Warsteiner Z Treffen auch und erst Recht von anderen (Ralle, wie wäre es mit deiner Version?...)
also, es war einmal...
... um Weihnachten 2003 herum
irgendwie hatte ich das Gefühl allein zu sein, allein auf dieser großen Welt, allein mit meiner "Dicken" (interne Arbeitsbezeichnung für meine "Z- 1Kilo-LTD" made in USA 1978) und allein mit all den kleinen und Großen Problemen mit ihr. Ich hatte das Gefühl mal andere Z-Fahrer kennenlernen zu müssen.        ... Aber wie?
Das Internet lief mit Modem noch eher schleppend aber da ich immer mal wieder Teile brauchte und nicht viel von und über die "Z" wusste, war ich recht oft auf der Suche nach Tipps im WWW unterwegs.
Als wahre Goldgrube in dieser Hinsicht erwies sich Alex´ www.kawasaki-z.de, die Mega Gallerie von Z Bildern im Web. Bilder hin und her, waren für mich zunächst erstmal nicht der "jumping Point" das Forum wars! Nette Leute die mit Kompetenz nicht geizten, auch mal lustig werden konnten und alle das gleiche im Sinn hatten: "Z", und noch mal "Z"
Meine Recherchen ergaben, das ich, wenn ich weitere Z-Freund treffen wollte, ziemlich weit hätte fahren müssen z.B. nach Ulm oder Hannover - was tun?
Eine Anfrage in o.g. Forum (damals unter Nickname "Siedelbert"), ob ich mal in Zentraleuropa ein Treffen organisieren sollte und was man da so braucht löste ein Lawine von guten oder zumindest gut gemeinten Tipps aus: Liveband, Security, Platte, Lagerfeuer, ach -was nicht alles...
Eine  Anfrage bei dem mir bekannten Campingplatzbetreiber Willi Koch ergab die Möglichkeit, mit rel. kleinem finanziellen Risiko einen Testballon "1.Warsteiner-Z- Treffen" zu starten. Der Plan: ich organisiere und die Gäste sind als Campingplatzbewohner gebührenpflichtig und können Wasser, Strom, Toiletten etc. benutzen. = kleines Kostenrisiko für mich, rel. guter Komfort für die Gäste und etwas "Reibach" für Willi, sprich wir hatten alle was davon.
Kurz nach der Anfrage im Forum flatterten auch E-Mails von potentiellen Helfern ins Postfach. Mit einer der Ersten war Berti (aus Rüthen- ca 18km) und Zedi aus Wattenscheid. Letzterer rückte Sonntags mit seiner Martina an, hatte Tonnenweise Fotoalben dabei und machte mich so richtig heiß auf Treffen. Er war es, der die SuuuperIdee hatte, nicht wie ursprünglich angedacht, im August sondern direkt im Mai - quasi als Saisonopener- das Treffen aufzuziehen. Berti hatte recht flott auch den Namen der Veranstalter parat: "Warsteiner Z-Crew".
Die Sache mit dem Mai hatte allerdings zur Folge , dass die Vorbereitungen zügig über die Bühne gehen mussten aber wenn man jemanden kennt, der womöglich noch jemanden kennt  ...  geht das.
Also los gings:
1. Termin festlegen und am Campingplatz "gebucht"
2. Location: als Mitglied der "Siedlergemeinschaft Möhnetal" konnte ich das 5*15 Zelt zu günstigen Konditionen leihen
3.Nahrung: Landfleicherei Ernst in Warstein Allagen (Schwager) wurde auf eine unbestimmte Zahl Schweinesteaks und Grillwürstchen inkl. Grillstand verpflichtet
4. Getränke Ferber- Linnemann (jetzt Linnemann): alles was flüssig ist, Schankwagen, Kühlwagen
5. Grill-Crew: meine Schwester und Schwager Hedwig und Manfred
6. Getränke-Crew: "mein" Chor HappyCantus
7. Kuchen: Ehefrauen, Freundinnen, Töchter und Omas haben gebacken  wie die Weltmeister
8. DJ mit Anlage: an Platz 1 gesetzt: Tango (Z650) und zum Glück Stefan aus Werl (da Tango Freitags nicht konnte wurde der Job somit geteilt) Von Stefan aus Werl hab ich nie wieder was gehört, da ich keinen Nachnamen von ihm weiß und keine Tel. Nummer habe, auf diesem Wege: Meld dich doch mal !!
9. da auf dem Platz ein Lagerfeuer nicht ging (mitten im Wald), haben wir 2 Ölfässer  zersägt und "Bronx-Feuertonnen" aufgestellt, passendes Brennholz  gabs im Sägewerk/Zimmerei
10.WERBEN, Warsteiner Brauerei und Rainer Schnock- Kawasakihändler in Soest um Unterstützung gebeten ("klar, machen wir") und natürlich im Netz getrommelt was das Zeug hält.
In der Zwischenzeit hatten sich aus direkter Nähe: Wolle, Michel, Tango, Mattes gemeldet die volle Ölle mit ins Rad packten und das Fest gelingen ließen. An dem Wochende selber, gesellte sich Uwe dazu, den man sich heute gar nicht mehr wegdenken kann.
Es gab sogar einige Highlights auf dem Treffen, so waren neben MK-Bikesystems und Classicservice Bach auch Heinz Löblein mit Ständen verteten und wir hatten die große Ehre als Erste öffentlich "Z1 The Movie" vorführen zu können. Kameramann(?) des Films Michael Wider und Mickey Hesse gaben sich ebenfalls die Ehre (Mickey scheint es gefallen zu haben, schließlich werden wir als Veranstalter von Z-Treffen in der neuesten Auflage seines Kult-Buches erwähnt) :-)
Das Ende vom Lied war: wir hatten ca 250, meist begeisterte Besucher von Schleswig bis Ulm und von Belgien bis Berlin da, von der "Laufkundschaft" vom Campingplatz und aus dem Ort mal abgesehen.
Bilder  2004 

zur Fortsezung in 2005

Patches gab es nicht- (auch wenn immer welche danach fragen)

 

Das T-shirt 2004

ts2004

weiter nach 2005

Go to top